Hund mit Herrchen

Wie das Herrchen, so der Hund?

Jeder kennt das Sprichwort „Wie der Herr, so das Gescherr“- vielleicht bist auch Du schon einmal durch den Park spazierst, in dem viele Hundehalter ihre Vierbeiner ausführen und musstest feststellen, dass Hund und Herrchen sich ziemlich ähnlich sehen.  Vielleicht haben beide die gleiche Haarfarbe oder den gleichen Gesichtsausdruck. Vielleicht trägt der Schnauzer den Bart genauso wie sein Herrchen oder doch andersrum?

Es heißt ja immer Gleich und gleich, gesellt sich gern. Diese Aussage trifft auch auf die Hundewahl zu.  Ein relativ unsicherer Mensch würde auch eher zu einem unsicheren Hund tendieren, sowie eine selbstbewusste Person sich auch für einen eigenständigen Hund entscheiden würde. Wenn man sich vorstellt, dass eine Person mit großen Hof einen Pudel halten würde, oder ein Mann der Lederjacke und Motorrad bevorzugt mit einem Yorkshire Terrier spazieren geht. Das treffen einfach Welten aufeinander!

Spiegelbild des HerrchenHund und Herrchen

Dementsprechend wird bei der Hundewahl unbewusst auf Ähnlichkeiten geachtet. Diese wird auch von mehreren Studien belegt, denn umso ruhiger das Herrchen desto ruhiger der Hund. Das heißt, der Charakter und das Temperament des Hundes passt im Regelfall zu dem des Herrchens. Der Hintergrund ist ein ganz simpler psychologischer Effekt. Die Ähnlichkeiten sind vertraut und sympatisch, und man sieht sich selbst im Tier wieder. Perfektionisten würden zum Beispiel eher zu einem Schäferhund tendieren und gesellige Menschen zu einem Golden Retriever. Diese Ähnlichkeiten stellt man vor allem bei Herrchen von Rassehunden fest, da diese schon im Welpenalter erahnen lassen wie er als ausgewachsener Hund aussehen wird. Bei Mischlingen kann sich das Blatt komplett drehen.

Aber damit noch nicht genug: Der Hund ist ein Rudeltier und daran gewöhnt sich anzupassen. Ein Hund würde sich auch zugleich immer dem Lebensstil des Herrchens anpassen und dem Herrchen nachahmen. Sprich, wenn Du Dich auf die Couch setzt, ist Dein Hund meist nicht weit davon entfernt oder sitzt neben Dir auf der Couch. Trotzdem darf man bei der Hundewahl nicht die Charaktereigenschaften bestimmter Hunderassen außer Acht lassen. Denn ein Mensch vom Typ Couch-Potatoe wäre mit einem aktivem Border Collie schlecht bedient und andersrum!

Inga von edogs

Ich arbeite nicht nur für das Magazin von edogs, sondern kümmere mich um die Social Media Kanäle von edogs!
Inga von edogs

Letzte Artikel von Inga von edogs (Alle anzeigen)