Das wichtigste Dokument, das jeder Hund besitzen muss, ist der EU-Heimtierausweis. Hier vermerkt ein Tierarzt einerseits die Mikro-Chip-Nummer des Hundes, die zur Identifizierung dient, und Impfungen.

Jeder Züchter oder Vorbesitzer muss für den Hund einen EU-Heimtierausweis anfertigen lassen, in dem alle relevanten Daten, wie Geschlecht, Alter und Rasse eingetragen werden. Illegale Hundehändler fälschen immer wieder diese Ausweise, obwohl die Hunde in der Realität niemals einem Tierarzt vorgestellt wurden, geschweige denn regelmäßige Impfungen bekommen haben.

Mit den folgenden Hinweisen erkennst du, ob der EU-Heimtierausweis echt ist und mit welchen Angaben du erkennst, ob der Züchter bzw. Vorbesitzer des Hundes vertrauenswürdig ist.

Was steht im EU-Heimtierausweis?

Wie bereits erwähnt, steht in dem Ausweis nicht nur die wichtigsten Daten zum Hund, sondern müssen hier auch alle Impfungen dokumentiert werden. Neben der Beschreibung des Hundes, findest du hier auch die Besitzerdaten. Die Seite mit den Merkmalen wird versiegelt, um das Risiko der Fälschung zu senken. In Deutschland herrscht ausnahmslose Pflicht der Tollwutimpfung. Dementsprechend müssen sowohl Hunde, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen, als auch Welpen geimpft werden. Hundewelpen dürfen ab der 12. Lebenswoche eine Tollwutimpfung erhalten, woraufhin der Impfstoff dann nach 21 Tagen Wirksamkeit zeigt. Daraus folgt, dass Hundewelpen aus dem Ausland erst mit 16 Wochen nach Deutschland einreisen dürfen. In dem EU-Heimtierausweis ist deswegen nicht nur das Datum der Impfung, sondern auch den Zeitraum der Wirksamkeit vermerkt.

Welche Angaben können gefälscht sein?

In jedem Fall solltest du darauf achten, dass die Angaben zum Erstbesitzer sowie zum Hund vollständig und abgeklebt sind. Wenn du einen Welpen kaufst, muss der Züchter als Erstbesitzer eingetragen sein. Ist das nicht der Fall, solltest du in jedem Fall stutzig werden und nachhaken!

Überprüfe außerdem die Einträge der Impfungen und rufe im Zweifelsfall auch bei dem Tierarzt an, der als behandelnder Arzt eingetragen ist. Sind zu diesem Tierarzt keinerlei Informationen zu finden, kann es gut sein, dass der EU-Heimtierausweis gefälscht ist. Mit einem Anruf beim Tierarzt kannst du die Glaubwürigkeit überprüfen. Natürlich dürfen, aufgrund der Pflicht der Tollwutimpfung, keine Lücken in den Impfeinträgen vorhanden sein.

Worauf achte ich beim Besuch beim Vorbesitzer?

Wenn du dich für einen Welpen interessierst und den Züchter besuchst, lass dir den Heimtierausweis zeigen und überprüfe alle Angaben in Ruhe. Ein erfahrener Züchter besitzt meistens ein eigenes Lesegerät für den Mikrochip. In deinem Beisein kann er nochmals die Chipnummer des Welpens kontrollieren und mit dem Ausweis vergleichen – schließlich kann es immer mal sein, dass in einer Horde Welpen zwei der Hunde verwechselt werden können.

Wenn du einen älteren Hund übernimmst, frage direkt nach Vorerkrankungen des Vierbeiners, wenn der Vorbesitzer dich nicht eigenständig darüber informiert. Schließlich möchtest du den Hund mit gutem Gewissen übernehmen und dazu gehört ebenso, über das Krankheitsbild vollständig informiert zu sein

edogs.de

edogs.de

Mit edogs findest du nicht deinen Traumhund, sondern bekommst auch noch alle wichtigen Information zur Fütterung, Erziehung und Haltung deines Hundes dazu
edogs.de

Letzte Artikel von edogs.de (Alle anzeigen)