Hunderassen

Die beliebtesten Hunderassen

Bereits in der Antike begleiteten Hunde die alten Römer in ihrem Alltag. Und selbst zu dieser Zeit klassifizierten sie die Tiere in verschiedene Sparten und teilten die Hunde nach ihren Einsätzen als Jagd-, Hüte- oder Wachhund. Heute werden die Hunderassen durch die Fédération Cynologique Internationale, kurz FCI, strukturiert und den unterschiedlichen Gruppen und Sektionen zugeordnet. In den USA und England ordnen sich die Hunderassen allerdings in den verschiedenen Kennel Clubs ein, die ein anderes System nutzen, als die FCI. In der FCI sind mehr als 350 Hunderassen anerkannt, die in zehn Gruppen eingeteilt werden.

Zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland gehört in jedem Fall die Französische Bulldogge, der Labrador Retriever sowie der Australian Shepherd. Alle drei Rassen unterscheiden sich in ihrem Aussehen und ihrem Charakter. Die Französische Bulldogge sieht mit ihren abstehenden Ohren und dem runden Kopf oft sehr witzig aus, wobei der Labrador mit seinem freundlichen sowie coolen Wesen alle in seinen Bann zieht. Die Australian Shepherd ist ein richtiges Arbeitstier, die sehr sportlich und ausdauernd ist.

Zusätzlich gibt es einige junge Rassen, die durch eine Kreuzung zweier bestehenden Hunderassen entstanden, die jedoch nicht von der Fédération Cynologique Internationale anerkannt sind. Das betrifft unter anderem Hybridhunderassen, wie der Golden Doodle, der Labradoodle oder den Puggle.

Hunderassen A - C

Hunderassen D - H

Hunderassen I - L

Hunderassen M - P

Hunderassen Q - T

Hunderassen U - Z

Hybrid-Hunderassen