Chihuahua

Chihuahua
Steckbrief
Größe: 15-23 cm
Gewicht: 2,5-3 kg
FCI-Gruppe: 9: Gesellschats- und Begleithunde
Sektion: 6: Chihuahueño
Herkunftsland: Mexiko
Farben: Jede Farbe oder Farbkombination ausser Merle
Lebenserwartung: 13-18 Jahre
Geeignet als: Gesellschafts- und Begleithund
Sportarten: Agility, Dogdancing
Charakter: Aufmerksam, Ergeben, Schnell, Mutig, Lebendig
Auslaufbedürfnisse: gering
Sabber-Potential gering
Stärke des Haarens eher gering
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: Kurzhaar: kurz, gut anliegend, weich und glänzend / Langhaar: fein, seidig, schlicht oder leicht gewellt und wenig Unterwolle
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: eher ja
Sozial: eher nein

Der Chihuahua im Portrait

Der Chihuahua ist eine kleine Hunderasse aus Mexiko, die als die kleinste Hunderasse der Welt bezeichnet wird. Sie wird von der Fédération Cynologique Internationale der FCI-Gruppe 9, Sektion 6 zugeordnet. Die kleinen Hunde sind sehr kompakt und erreichen ein Gewicht von zwei bis drei Kilogramm, wobei Rüden kräftiger gebaut sind als Hündinnen. Die Hunde erreichen eine Größe von 15 bis 23 Zentimeter. Allerdings werden auch deutlich leichtere Hunde akzeptiert. Die Lebenserwartung ist im Vergleich zu anderen Rassen höher, denn Chihuahuas werden 12 bis 20 Jahre alt.

ChihuahuaDie Hunderasse ist an sich gut bemuskelt und kräftig, aber bleibt dabei immer zart. Der Chihuahua hat einen nahezu quadratischen Körper, wobei der Kopf rassetypisch apfelförmig ist. Der Fang ist kurz und spitz zulaufend. Die Augen der Rassen sind typischerweise sehr groß und rund, wobei die Hunde im Normalfall nur dunkle Augen haben. Außerdem ist der Chihuahua an seinen großen, abstehenden Ohren zu erkennen.

Der Chihuahua wird sowohl in einer Kurzhaar- als auch einer Langhaarform gezüchtet. Ein Langhaar Chihuahua hat glattes bis leicht gewelltes, weiches Fell. Seine Ohren sind befranst und er hat einen ausgeprägten Halskragen. Der kurzhaarige Chihuahua hat im Gegensatz dichtes, glattes Fell, das eng am Körper anliegt.

Die Farbvielfalt der Hunde ist besonders groß. Es gibt sowohl einfarbige, als auch zwei- oder dreifarbige Chihuahuas.

  • black, black & tan, black merle, black & white
  • blue, blue & tan, blue-white, blue merle, silver merle
  • chocolate, chocolate & tan, chocolate & white, chocolate merle
  • red, red sable, red white, red merle
  • fawn, fawn sable, fawn white, blue sable fawn
  • creme, brindle, brindle white
  • white, white fawn, silver white
  • tricolours

Der Chihuahua ist ein äußerst intelligenter Hund und ist nur bedingt für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Aufgrund der Größe fühlen sich die Hunde schnell bedroht und kleine Kinder können oft mit den kleinen Hunden nicht umsichtig genug umgehen. Trotzdem ist für einen Chihuahua besonders wichtig, eine intakte Beziehung zu dem Besitzer zu haben und für ältere Kinder, die den korrekten Umgang mit dem kleinen Hund lernen, kann er ein toller Begleiter sein.

Herkunft und Ursprung der Rasse

Wie der Name der Hunderasse bereits vermuten lässt, stammen die Tiere aus Mexiko in Mittelamerika. Laut Überlieferungen haben die Chihuahuas im gleichnamigen Bundesstaat in der Wildnis gelebt. Später soll er dann von den Bewohnern eingefangen und domestiziert worden sein. Daher lässt sich auch rückschließen, warum die Hunde trotz der geringen Größe durchaus einen robusten Charakter haben. Eine weitere These lautet, dass der Chihuahua von den Techichis abstammt, die in der Zeit der Azteken Opferhunde waren. Demnach zur Folge liegt der Rasseursprung über 2.000 Jahre zurück.

Im 19. Jahrhundert entdeckten Touristen aus den Vereinigten Staaten die Vierbeiner mit ihren besonders großen Ohren. Sie nahmen die Hunde mit in ihre Heimat, sodass der Chihuahua schon bald in Amerika und auch in Europa zu Hause war.

Charakter und Wesen des Chihuahuas

Der Chihuahua hat ein offenes, neugieriges und mutiges Wesen. Trotz seiner kleinen Größen, weiß er sich zu behaupten und zeigt sich mit Artgenossen selbstbewusst. Gegenüber seinem Besitzer ist er sehr treu und hingebungsvoll. Wenn du dir einen Chihuahua Welpen anschaffen möchtest, solltest du dem Welpen viel Ruhe ermöglichen. Die Welpen sind fragil und sind im Vergleich zu anderen Hundewelpen empfindlicher. Weiterhin ist der Hund sehr wissbegierig und er benötigt zusätzlich zur körperlichen Auslastung besonders genügend mentalen Sport. Mit der richtigen Beschäftigung wird ein Chihuahua zu einem tollen, freundlichen und ausgeglichenen Familienhund.

Chihuahua KurzhaarErnährung und Gesundheit des Chihuahuas

Da Chihuahuas sehr kleine und dünne Gelenke haben, ist es sehr wichtig, dass die Hunde agil bleiben und kein Übergewicht haben. Diese Belastung ist für die dünnen Knochen nicht zu stemmen und kann schnell zur Erkrankungen wie einer Arthrose oder ähnliches führen. Außerdem erkranken die Hunde im Vergleich zu anderen kleinen Rassen häufiger an Patellaluxationen. Besonders bei Welpen und Junghunden kann die Kniescheibe aus der Gelenksführung springen. Da die Muskulatur noch nicht ausreichend ausgebildet und die Sehnen stark genug sind, werden die Kniegelenke der Chihuahua Welpen instabil.

Neben der Problematik mit den Kniescheiben leiden viele Chihuahuas an Entzündungen der Augen. Da diese vergleichsweise groß sind, kann es schnell zu Reizungen kommen. Dies äußert sich durch übermäßigen Tränenfluss sowie Rötungen.

Die Ernährung eines Chihuahuas gestaltet sich als unkompliziert, sie fressen sowohl Nass- als auch Trockenfutter. Jedoch sollte der Energieanteil des Futters an die kleine Rasse angepasst sein, da sie sonst schnell übergewichtig werden.

Haltungstipps für den Chihuahua

Der Chihuahua ist ein toller Gesellschaftshund. Er ist immer neugierig und erfreut sich daran neue Menschen und Tiere kennen zulernen. Auf Grund seiner Größe kann man ihn gut in einer Wohnung halten, jedoch benötigt er, auch wenn er sehr klein ist, genügend Auslauf. In den vergangenen Jahren ist der Hund oft als Schoßhund bezeichnet, obwohl er ein aktiver Hund ist, der die passende Auslastung benötigt. Trotz seiner geringen Größe sollte der Chihuahua genügend Auslauf bekommen.

ChihuahuaWenn du dir einen Chihuahua kaufen möchtest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass auch diese kleine Rasse eine liebevolle, aber konsequente Erziehung fordert. Auch wenn die Chihuahuas, insbesondere die Welpen, als besonders niedlich empfunden werden, sind sie charakterfest und benötigen einen klaren Rudelführer. In ihrem mutigen Wesen unterscheiden sich Hündinnen und Rüden nicht.

Sobald du einem Welpen ein Zuhause schenken möchtest, solltest du dich an einen erfahrenen Züchter wenden, der die Besonderheiten der Hunderasse kennt und berücksichtigt. Außerdem sollte der bei der Wahl der Rüden und Hündinnen darauf achten, dass gesunde Tiere zur Zucht eingesetzt werden. So bleibt das Krankheitsrisiko niedrig. Ein Welpe sollte frühestens mit acht Wochen von der Mutter getrennt werden. Bei Chihuahua Welpen sollten der Züchter und die neuen Besitzer darauf achten, dass sie mit zehn bis zwölf Wochen erst in das neue Zuhause kommen. Dann können die sensiblen Chihuahua Welpen zu Kräften kommen und sind bestens gewappnet, die Welt zu entdecken.

Finde jetzt deinen Chihuahua, egal ob Welpe oder nicht, Langhaar oder doch Kurzhaar auf edogs! Hier suchen geprüfte Züchter, Privatpersonen oder Tierschutzvereine ein neues Zuhause für ihre Hunde!