Zwergspitz

Zwergspitz
Zwergspitz
Steckbrief
Größe: 18-22 cm
Gewicht:
FCI-Gruppe: 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion: 4: Europäische Spitze
Herkunftsland: Deutschland
Farben: Weiß, Schwarz, Grau, Loh, Braun, Orange
Lebenserwartung: 12-16 Jahre
Geeignet als: Gesellschaft-, Familien- und Therapiehund
Sportarten: Agility, Dogdancing
Charakter: Gelehrig, Klug, Vielseitig, Aufmerksam, Unbestehlich, Anhänglich, Erziehbar
Auslaufbedürfnisse: mittel
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: langes, abstehendes Deckhaar und kurze, dicke, wattige Unterwolle
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: mittel

Der Zwergspitz im Portrait

Der Zwergspitz, auch Pomeranian genannt, ist der kleinste Vertreter der Rasse Deutscher Spitz und gehört zu den kleinsten Hunderassen überhaupt. Sie erreichen eine Größe von 18 bis maximal 24 Zentimetern und werden bis 3 Kilo schwer.Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Zwergspitz liegt bei etwa 14 bis 16 Jahren.

Das Fell ist lang und hat eine dichte Unterwolle. Der Zwergspitz kommt in vielen Farben vor. Die Standard-Farbe eines Zwergspitz wird als orange bezeichnet. Daneben gibt es Variationen in weiß, blau, schwarz, lilac, schoko, orange, creme, beaver, graugewolkt, tricolor, orange- sable, creme- sable, wolf- sable, lilac- sable, schoko & tan, black & tan, blue & tan, black & silver, merle in particolor, black- merle, schoko- merle, blue- merle.

Der Zwergspitz hat einen harmonischen Körperbau in quadratischem Format mit einem kleineren fuchsartigen Kopf und mandelförmigen dunklen Augen. Die Ohren dieser Rasse stehen eng beieinander und aufrecht. Markant ist auch der gerade Rücken übergehend in die kräftige Lendenpartie. Charakteristisch verfügt der Zwergspitz über eine aufrecht stehende Rute.

Herkunft und Geschichte der Rasse

Der Zwergspitz stammt ursprünglich vom Kleinspitz ab. Diese kamen vor über 200 Jahren aus Pommern nach England. Im Laufe der Zeit wurde diese Hunderasse immer kleiner gezüchtet. Bekannter wurde die Rasse durch den Adel – wie auch ursprünglich der Cooker Spaniel. Damals hatte die englische Königin Charlotte einem gewissen Lord Haarcourt ein Pomeranian-Pärchen geschenkt.

Nach Deutschland kam der Zwergspitz erst im Laufe der siebziger Jahren zurück. So kam es zustande, dass diese Hunderasse im Ausland unter dem Namen Pomeranian und in Deutschland unter dem Namen Zwergspitz bekannt war und ist. Der Name Pomeranian kommt also nur durch die Herkunft aus Pommern zustande. Hierzulande kennt ihn aber mittlerweile auch jeder Hundeliebhaber unter beiden Namen.

Charakter und Wesen des Zwergspitz

Zwergspitze sind sehr wachsame und lebhafte Genossen, ähnlich einem Terrier. Dabei zeigt diese Rasse wenig Scheu vor größeren Artgenossen – ohne dabei aggressiv zu wirken. Der Zwergspitz neigt dabei oftmals zur Selbstüberschätzung. Fremden gegenüber ist der Zwergspitz allerdings sehr misstrauisch und reserviert. In seinem familiären Umfeld zeigt er sich hingegen sozial, freundlich und anhänglich. Zwergspitze sind äußerst lernwillig und verstehen sehr schnell. Dabei zeigen Sie sehr viel Aufmerksamkeit und lassen sich nicht so leicht ablenken wie beispielsweise der Terrier. Der Zwergspitz wurde nicht für die Jagd gezüchtet, das widerspiegelt sich in seinem Verhalten. Da dieses Trieb nicht ausgebildet ist, stehen vielen ruhigen und entspannten Spaziergängen mit dem Vierbeiner nichts im Weg.

Gesundheit und Ernährung eines Zwergspitz

Der Zwergspitz ist sehr robust und hat Krankheiten gegenüber eine sehr gute Widerstandskraft. Ein Besuch beim Tierarzt ist in der Regel nur notwendig, wenn die nächste Impfung oder die Zahnkontrolle ansteht. Dennoch sind die Zwergspitze, da diese immer kleiner gezüchtet wurden – eine sogenannte Verzwergung – auch etwas krankheitsanfälliger als die große Spitze. Anfälligkeiten zeigen sich für die Patellaluxation, den Trachealkollaps und die Alopezie X. Häufige kommt auch eine angeborene Herzerkrankungen bei der Rasse vor. Dennoch ist von einer langlebigen Hunderasse auszugehen.

Der Zwergspitz ist eine sehr unkomplizierte Rasse. Er passt sich schnell den Gegebenheiten und Gepflogenheiten seiner neuen Umgebung an. Er kann daher auch wunderbar in einer kleineren Wohnung gehalten werden. Aufgrund seiner geringen Größe ist er sowohl auf dem Land als auch in der Stadt gut zu halten. Auslauf und regelmäßige Spaziergänge sind sowohl auf dem Land als auch in der Stadt empfehlenswert und notwendig. Wer sich das erste mal einen Vierbeiner kaufen möchte, der ist mit einem Zwergspitz auf der sicheren Seite. Sie sind besonders für Anfänger geeignet. Sie lernen schnell und sind somit gut und unkompliziert zu erziehen.

Diese Rassehunde verfügen über ein Haarkleid, welches sich selbst reinigt. Dadurch kann die Fellpflege auf ein Minimum reduziert werden. Es genügt, wenn das Fell ein ja zweimal pro Woche kräftig gebürstet wird. Außerdem ist auf eine tägliche Augenpflege zu achten. Niemals sollte mit dem Gedanken gespielt werden, das Haarkleid im Sommer abzurasieren. Das Fell wächst sehr langsam nach und wäre zum Herbst nicht ausreichend vor Kälte schützen.

Lange Spaziergänge in der prallen Sonnen sollten sowieso vermeiden werden, wenn die Temperaturen sehr hoch sind. Dem Zwergspitz sollte dann ein schattiges Plätzchen zur Verfügung stehen oder er sollte nach drinnen geholt werden. Die Ernährung einer Zwergspitzes sollte ausgewogen sein. Am besten eignet sich eine Mischung aus Eiweißen, Fetten, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen. All das beinhalten gutes Trockenfutter. Premiumqualität ist aufgrund der hohen Verdaulichkeit sehr gut geeignet. Dabei kann mit einer Menge von 50 bis 89 Gramm gerechnet werden – je nach Größe des Tieres. Mit Leckereien als Belohnung sollte sparsam umgegangen werden.

Haltungsempfehlungen

Zwergspitze eignen sich sehr gut als Haustier. Sie sind absolute Familienhunde und verzaubern bereits als Welpen die neuen Familienangehörigen. Durch seine freundliche und offene Art kommt er auch mit Kindern sehr gut zurecht und fügt sich schnell in die Familie ein. Aufgrund seiner Wachsamkeit ist es die perfekte Rasse für Senioren. Unbefugten ist es schier unmöglich das eigene Grundstück zu betreten, ohne das dieses Rasse Alarm meldet. Mit einer geeigneten Hundetasche ist der Zwergspitz schnell und einfach mitgenommen, wenn es einmal einer längeren Strecke bedarf.

Da der Wurf einer Zwergspitz-Hündin sehr klein ausfällt, sind die Welpen im Verkauf recht teuer. Der Preis sollte also nicht unbedingt abschrecken.

Nicola

Letzte Artikel von Nicola (Alle anzeigen)