Übergewicht beim Hund

Liebe geht durch den Magen, nicht wahr? Aber zu viel Futter ist bei Weitem kein Liebesbeweis gegenüber Deinem Vierbeiner. Denn Übergewicht beim Hund ist eine ernste Krankheit und sollte unbedingt behandelt werden. Was Du tun kannst, damit Deine Fellnase wieder in Form kommt und wie Du das Hundegewicht halten kannst, erfährst du jetzt im edogs Magazin.

Ursachen für Übergewicht beim Hund

Aber wie finden die zusätzlichen Kilos denn nun den Weg auf die Hundehüften? Übergewicht beim Hund hängt in erster Linie mit geringer Bewegung und der Fütterung zusammen. Denn überschüssige Energie durch zu viel Futter kann von dem Hundekörper nicht verarbeitet werden und wandelt sich in Fett um. Wird Dein Hund zudem von mehreren Personen gefüttert, geht der Überblick über die Futterzugabe gänzlich verloren. Einige Hunde, wie beispielsweise Labrador Retriever, neigen erblich bedingt oft zu Übergewicht beim Hund. Aber auch Kastrationen können eine Ursache für Übergewicht beim Hund sein, denn dadurch wird sehr stark in den Hormonhaushalt Deines Tieres eingegriffen. In jedem Fall ist es wichtig, dass Du Deinen Tierarzt aufsuchst und mit ihm zusammen Therapiemaßnahmen erarbeitest.

Wie erkenne ich, ob mein Hund übergewichtig ist?

Aber wie schätze ich nun richtig ein, ob mein Hund übergewichtig ist? Hier sind einige Tipps, wie du die Erkrankung bei Deinem Vierbeiner feststellen kannst:

  • Die Rippen sind unter dem Fell schwer, bis gar nicht zu ertasten
  • Die Taille Deines Hundes ist nicht mehr erkennbar
  • Der Bauchumfang ist extremst vergrößert
  • Im Lenden- und Halsbereich sowie an den Gliedmaßen finden sich starke Fettablagerungen
  • Dein Hund hechelt bei normalem Tempo stark und wirkt lustlos und träge

Wenn diese Punkte auf Deinen Vierbeiner zutreffen, solltest Du Kontakt mit Deinem Tierarzt aufnehmen. Dieser stellt die genaue Ursache für die Erkrankung fest und erarbeitet eine kontrollierte Futterumstellung für Deinen Hund.

Ist Übergewicht beim Hund tatsächlich so schlimm?

Ja! Übergewicht beim Hund kann schwere Folgen für Deinen Vierbeiner haben. Hunde, die zu viele Kilos mit sich herumtragen, leiden häufig unter Gelenkerkrankungen, Herz- und Atemproblemen, Diabetes oder einem geschwächten Immunsystem. Daraus können sich weitere Krankheiten entwickeln, wie beispielsweise bösartige Tumore. Übergewichtige Hunde leiden zudem häufig unter Harnsteinen oder Hautproblemen, wie bakteriellen Infektionen oder einer schmerzhaften Entzündung der sensiblen Pfotenhaut. Allgemein haben Hunde, die einen zu hohen Fettanteil am Hundekörper haben eine niedrigere Lebenserwartung und weniger Lebensfreude.

Wie kann mein Hund abnehmen?

Einfach das Futter drastisch kürzen? Keine gute Idee. Auch Hunde können unter dem sogenannten „Jojo“-Effekt leiden. Wenn Dein Hund also zu schnell Gewicht verliert, kann er dieses ebenso schnell wieder aufnehmen. Daher empfiehlt sich eine langsame und kontrollierte Therapie, die dokumentiert wird. Du solltest Deinem Hund schrittweise und über einen längeren Zeitraum kleinere Futterrationen anbieten mit einem niedrigeren Fettgehalt. Allerdings ist es wichtig, dass Dein Hund dennoch mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird.

Damit die Erfolge auch längerfristig zu sehen sind, haben wir Dir einige Tipps zusammengestellt:

  • Widerstehe dem Betteln! Liebe geht zwar durch den Magen, allerdings hat Dein Hund nicht immer Hunger, wenn er Dir Kulleraugen zuwirft, sobald Du eine knisternde Tüte aus der Tasche holst
  • Belohnungen müssen nicht immer Leckerlis sein. Eine liebevolle Streicheleinheit und mündliches Loben haben denselben Effekt
  • Führe ein Futter-Tagebuch mit allen Kalorien, die Dein Hund zu sich nimmt
  • Bewegung und Sport – Tipp: Schwimmen schont die Gelenke und verbrennt viel Fett

Was bedeutet das konkret für Dich und Deinen Hund? Gesunde Ernährung ist das A und O. Leckerbissen, wie Kauknochen aus Rinderhaut oder getrocknete Schweineohren sollten erst einmal von der Speisekarte gestrichen werden. Nahrhaftes, gesundes Futter und Sport sind der Schlüssel zum Erfolg. Gemeinsame Stunden in der Natur und ein abwechslungsreiches Programm stärken zusätzlich die Bindung zwischen Dir und Deiner Fellnase.

edogs wünscht Dir und Deinem Hund stets gute Gesundheit!